Über mich



Das bin ich, Nino Mayer, 29 Jahre jung und Fischwirt aus Leidenschaft.

 

Früh übt sich, wer ein Meister werden will:

Das Wasser und die darin vorkommenden Lebewesen faszinierten mich bereits als kleiner Junge.

Oft saß ich stundenlang an der Dornbirner Ache, schaute den Fischen zu oder bestaunte einfach nur das Fließgewässer. Mit zehn Jahren fing ich dann selbst mit dem Fischen an.

 

Heute, knapp 20 Jahre später, habe ich es geschafft und mein Hobby zum Beruf gemacht.

 

Nach der Schule und der ersten bereits abgeschlossenen Ausbildung in einem anderen Bereich erfuhr ich, dass beim Landesfischereizentrum in Hard erstmals eine Lehre zum Fischereifacharbeiter angeboten wird, was genau das Richtige für mich war.

Im Sommer 2019 wurde dann aus einem Traum eine Firma – „Nino’s Ländlefisch.“

 

Die Anlage, die ich gepachtet habe, befindet sich in Frastanz. In den Teichen schwimmen Lachsforellen und Seesaiblinge. Da das Quellwasser das ganze Jahr über zwischen 8 und 14 Grad Celsius hat, ist auch in der kalten Jahreszeit für Nachschub gesorgt. Von Patrick Güfel aus Satteins beziehe ich 300 bis 400 Gramm schwere Fische, die ich auf 600 bis 800 Gramm hochfüttere.

Im Angebot habe ich sowohl frische als auch kalt- und heißgeräucherte Fische. Die Schlachtung erfolgt in der ehemaligen Metzgerei Fink in Dornbirn. Der Räucherofen steht bei meinen Eltern, ebenfalls in Dornbirn.

 

Dreimal in der Woche, am Montag, Mittwoch und Freitag, geht es ans Fangen und Schlachten. Anschließend setze ich mich in mein Auto und liefere die Ware aus, vor allem an Privatkunden, aber auch an immer mehr Restaurants.

Zu meinen Kunden zählen

Hotel Gasthof Hirschen, Schwarzenberg

Landgasthof Hirschen, Hohenems

Hotel Gasthof Krone, Hittisau

Hotel Restaurant Hirschen, Dornbirn


Rickatschwende F.X. Mayr Health, Dornbirn

Freigeist Gastro GmbH, Lustenau

Hotel und Gasthof Meindl, Lustenau

Gasthaus-Bierlokal, Dornbirn

Gasthaus Sternen, Hard

Gasthof Schäfle, Rankweil

Anfragen und Bestellungen